Online Contest - "Internationaler Streckenflugwettbewerb 2017"

Streckenflüge – Landesliga – Quali-Liga 2017

 

Runde 18 (12.-13.8.)

Ein Wochenende ohne Wertung für uns! 

 

Leider kann ich für das vergangene Wochenende keine Flüge melden. Das Wochenende war in unserer Gegend nicht ligatauglich, im übrigen Deutschland wurde etwas geflogen, aber die Aufstiegschancen sind gewahrt. In der Landesliga konnten wir den 1. Platz halten, unser ärgster Verfolger Beilngries hat ebenfalls keine Flüge in die Werung gebracht. In der Qualiliga haben wir einen Platz abgegeben an Bensheim und liegen jetzt auf Platz 4. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen,wenn wir nicht einen der ersten 7 Aufstiegsplätze halten könnten.Also nächstes Wochenende Finale! Daumen drücken für die SFG Steinwald!

 

Runde 17 (5.-6-8.)

 

Nachdem uns das Wetter in den letzten 4 Wochen nicht im Stich gelassen hat, hatten wir diesmal in Bayern das Nachsehen. Obwohl der Sonntag in Nordbayern und Richtung Thüringer Wald einigermaßen fliegbar war, gab es für die nördlicher und westlicher liegenden Bundesländer die besseren Bedingungen. So konnten wir mit dem Arcus-Team Ludwig + Edith Mehler (92 kmh), Bernd Morawitz auf ASG 29 (79 km/h) und dem Nimbus4-Team mit Hans Stock und Aleksander Umov (76 km/h) zwar einen guten dritten Platz in der Bayernliga erfliegen. Die Tabellenplatzierungen sind hier unverändert zum letzten Wochenende. In der Qualiliga war das Ergebnis aber etwas mager angesichts des besseren Wetters in Restdeutschland. Wir landeten gerade noch in den Punkterängen auf Platz 49 von 305 Teilnehmern und bekamen dafür 2 Punkte. Auch hier hat sich an den ersten 3 Plätzen nichts geändert und wir gehen mit einem guten Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze in die letzten beiden Runden.

 

Runde 16 (29.-30.7.)

Kein Aussetzer unseres Teams auch in dieser Runde.

  

Die Wettervorhersage für Samstag war etwas besser, deswegen starteten gleich 4 Flugzeuge für die Ligawertung. Leider wurde ein schneller Schnitt durch Warmlufteinfluss zunichte gemacht. Am darauf folgenden Tag dann ein richtig schneller Nachmittag in unserem Gebiet, den keiner so vorhergesagt hätte. Also flogen am Sonntag die Teams Marc Fuchs und Stefanie Willard auf Arcus (90 km/h) und Hans Stock und Aleksander Umov auf Nimbus 4 (82 km/h) und am Samstag Edith + Ludwig Mehler auf Arcus (66 km/h). In der Bayernliga mussten wir uns nur dem LSV Beilngries wegen 3 km/h geschlagen geben. Trotzdem führen wir immer noch mit 31 Punkten Vorsprung die Tabelle an. In der Qualiliga konnten wir ebenfalls einen hervorragenden 3. Platz belegen hinter Ulm und Beilngries. Mit den damit erzielten Punkten festigten wir unseren 3. Gesamtrang hinter Bad Homburg, die den ersten Tabellenplatz, den sie seit 10 Wochen inne hatten, an Ulm abgeben mussten. So schnell kanns gehen! Wie sagte Sepp Herberger so treffend: „Das Spiel dauert 90 min“ bzw bei uns: „Die Quali dauert 19 Runden“! 

 

Runde 15 (22.7.)

3x Spitze!

 

Der Höhenflug geht weiter! Wie schon letztes Wochenende konnten wir auch diesmal wieder in beiden Ligen den Spitzenplatz einnehmen. Sowohl in der Bayernliga, als auch in der Qualiliga waren wir top, noch dazu erzielte das Arcus-Team mit Marc Fuchs und dem Berufspiloten und neuen Segelflug-Schüler Mario Fürst den ersten Platz in der Geschwindigkeitswertung. Mit knapp 122 km/h und 110 Speed-Punkten waren sie am Samstag das schnellste von 166 Segelflugzeugen in Bayern. Komplettiert haben den Rundenerfolg Gerd Zieger auf Shark mit 92 km/h und Hans Stock mit Ingrid Häupler auf Nimbus 4 (80 km/h). Unsere SFG Steinwald führt mit 32 Punkten in der Landesliga, in der Qualiliga haben wir den 3. Platz verteidigt und einen beruhigenden Vorsprung zum ersten Nichtaufstiegsplatz. Jetzt beginnen die Flugwochen in Erbendorf und wir können bestimmt auf weitere gute Ligaflüge an den verbleibenden 4 Wochenenden zählen.

 

Runde 14 (16.7.)

Wir steigern uns weiter!

  

Die Vorhersage für das Wochenende, die wir spätestens seit Mittwoch verfolgten, war nicht sehr ansprechend und am Samstag traf das auch ein. Für Sonntag waren am Vortag die Aussichten auch noch sehr mau und wir sahen schon unsere Felle davon schwimmen. Aber sonntags morgen zeigte der Wetterbericht auf einmal ziemlich gute Bedingungen für Süd- und Ostbayern und wir konnten wieder richtig aufdrehen! Bernd Morawitz auf ASG 29 (98 km/h), das Team Edith Mehler mit Vorstand Gerd Döhrling auf Arcus (97 km/h) und Hans Stock mit Urlaubsflieger Rainer Beutemann auf Nimbus 4 (85 km/h) sicherten einen tollen ersten Platz in der Bayernliga. Mit den dafür erflogenen 36 Punkten haben wir die Tabellenspitze gefestigt und liegen inzwischen 31 Punkte vor Beilngries und 47 Punkte vor Unterwössen. In der Qualiliga konnten wir ebenfalls einen super ersten Platz erreichen und weitere 50 Punkte einheimsen. In der Tabelle liegen wir inzwischen punktgleich mit Bensheim auf Platz 3 hinter Bad Homburg und Ulm. Der Abstand zum unliebsamen Nichtaufstiegsplatz 8 beträgt jetzt 53 Punkte, aber wir wollen nicht nach hinten schauen, sondern vorwärts denken. Jetzt heißt es: „am Knüppel bleiben, bis Mitte August durchhalten“ und unser sportliches Ziel „Aufstieg 2017“ wäre erreicht.

  

Runde 13 (8.-9.7.)

Und plötzlich sind aus den Jägern die Gejagten geworden:

 

Der starke Wind des letzten Wochenendes hat uns geholfen weiter nach vorne zu kommen. Viele bayrische Vereine sind nicht oder nur mit verringertem Aufgebot in diese Runde gegangen. Mit dem 2. Platz in der Landesliga, hinter unserem stärksten Verfolger Beilngies, konnten wir 35 Punkte erfliegen. Bernd Morawitz auf ASG 29 (112 km/h) am Samstag, Hans Stock mit Alexander Umov auf Nimbus 4 (90 km/h) und Ludwig Mehler mit Georg Besold auf Arcus (82 km/h) am Sonntag sicherten den 1. Tabellenplatz. Die Nimbus-Crew konnte noch einen weiteren Sieg verzeichnen: In der Speed-Wertung haben sie am Sonntag den ersten Platz in Bayern mit 105 km/h erzielt. Herzlichen Glückwunsch! Auch in der Qualiliga konnten wir wieder mit einem sehr guten 3. Platz und 48 Punkten unseren Tabellenplatz verbessern – und wie! Wir sind jetzt auf Platz 5! Einem Aufstiegsplatz in die 2. Bundesliga – das Ziel unserer Träume! Jetzt müssen wir uns über die letzten 6 Runden nur noch halten, wir werden alles versuchen. Die Abstände zu den Mitkonkurrenten sind nicht groß. Wenn das Wetter mitspielt sollte es gelingen. Drückt uns die Daumen!

 

 Runde 12 (2.7.)

Erfolg vom letzten Wochenende getoppt!

 

Wetterglück und Taktik hat uns nochmal ein Stück weiter nach vorne gebracht. Die Vorhersage für dieses Wochenende war für ganz Deutschland als nicht fliegbar vorausgesagt…. Ganz Deutschland? Nein, ein kleiner Teil von Segelfliegern in Bayern konnte am Samstag im Süden und am Sonntag im tschechischen Grenzland von einem kleinen Zwischenhoch profitieren. In der Landesliga waren es überhaupt nur 2 Vereine, die 2 Teams gemeldet haben, darunter auch wir, mit Edith und Ludwig Mehler auf Arcus (79 km/h) und Hans Stock und Aleksander Umov auf Nimbus4 (45 km/h). Der erste Platz dieser Runde mit 20 Punkten war uns damit sicher, die Tabellenspitze konnte verteidigt werden, vor Unterwössen und Beilngries. Der noch größere Erfolg aber war der erste Platz in der Qualiliga, also in ganz Deutschland. 32 Punkte hat uns der Spaß eingebracht und wieder konnten wir um einen Platz nach vorne rücken. Wer hätte letzte Woche gedacht, dass wir uns so schnell den Aufstiegsplätzen nähern könnten? 19 Punkte fehlen noch auf den ersehnten siebten, 20 auf den sechsten und 21 auf den fünften Platz. Bensheim, Ravensburg und Neustadt/Weinstr. zieht euch warm an, die Oberpfalz ist im Anflug!

 

Runde 11 (24.6.)

Erster in Bayern und Erster in der Tabelle!!

 Nachdem wir letztes Jahr schon 3x Zweiter einer Runde wurden, haben wir es an diesem Wochenende erstmals geschafft Rundensieger zu werden. Mit Flügen von Edith Mehler und Marc Fuchs auf Arcus (92 km/h), Hans Stock und Aleksander Umov auf Nimbus4 (83 km/h) und Bernd Morawitz auf ASG 29 (75 km/h) haben wir bei starkem Westwind und durchwachsenen meteorologischen Bedingungen das erste Mal den ersten Platz und 36 Punkte einer Runde erreicht! Dadurch sind wir gleichzeitig auf den ersten Tabellenplatz in der bayrischen Landesliga geklettert. Nun gilt es diesen Platz bis zum Ligaende zu halten. Der Vorsprung auf den Zweiten Unterwössen beträgt gerade mal 5 Punkte, auf Platz 3 liegt Beilngries mit 11 Punkten Rückstand. Auch in der Qualiliga konnten wir mit diesen Flügen einen hervorragenden 10. Platz und 41 Punkte holen. Somit sind wir jetzt schon auf Platz 9 vorgerückt, nur noch 2 Plätze bis zum ersehnten 7. Platz. Trotzdem fehlen noch 51 Punkte bis zu unserem Traumziel. Deswegen dürfen wir uns auch kommendes Wochenende nicht gehen lassen und sollten trotz eher schlechter Vorhersage wieder ein paar Punkte einfliegen.

 

Runde 10 (17.-18.6.)

Und schon haben wir wieder Bergfest gefeiert in der Liga. Zur Halbzeit sieht es nicht mal so schlecht aus mit unserer Segelfluggemeinschaft! Am Samstag mühten sich Marc Fuchs und Hans Stock mit dem Arcus sehr, um die 2,5 Stunden in die Wertung zu bringen. Sie haben es trotzdem auf beachtliche 72 km/h gebracht. Der Sonntag war dann der bessere Tag, vor allem in Bayern. Bernd Morawitz erreichte mit der ASG 29 einen Schnitt von 85 km/h und Edith Mehler mit Georg Besold auf Arcus 81 km/h. Das bedeutet in der Landesliga einen 9. Platz mit 28 Punkten. In der Tabelle haben wir uns um einen Platz auf 3 verbessert. Eine Verteidigung der Landesmeisterschaft scheint wieder in Reichweite. In der Qualiliga erreichten wir mit diesen Flügen einen super 13. Platz mit 38 Punkten bei 271 Teilnehmern! Auch hier sind wir um einiges nach vorne gerückt, aktuell auf Platz 15. Bad Homburg auf dem ersten Platz hat schon einen gewaltigen Vorsprung, die sind schon fast sicher in der 2. Liga, aber zu den Plätzen 4 – 7 halten wir noch guten Kontakt. Die würden reichen für den Aufstieg.

 

Runde 9 (10.6.)

 Das zweite Wochenende der Pfingsferien bescherte Ostbayern endlich mal das ersehnte beste Wetter Deutschlands. In Bayern belegten wir einen super 2. Platz hinter Beilngries. 35 Punkte bekamen wir für Flüge mit 101 km/h (Fuchs Marc und Edith Mehler auf Arcus), 91 km/h (Bernd Morawitz auf ASG 29) und 87 km/h (Hans Stock und Aleksander Umov auf Nimbus 4). Somit sind wir in der Bayern-Tabelle um einen weiteren Platz auf Rang 4 vorgerückt, zum Spitzenreiter Beilngries fehlen nur noch 38 Punkte. Der noch größere Erfolg war der 5. Platz im Deutschlandvergleich, in der Qualiliga! Mit den 46 Punkten dafür, machten wir einen riesen Sprung auf Platz 21! So soll es sein. Das kommende Wochenende wir wieder ein schwieriges werden, Voraussagen mit starkem Wind werden es nicht einfach machen. Jeder Flug zählt!

 

Runde 8 (4.6.)

 

 

Obwohl für den Pfingstsamstag vom Westen her für Nachmittag schwere Gewitter angesagt wurden, haben sich 3 Flugzeuge aufgemacht um zu punkten: Bernd Morawitz mit ASG29 (91 km/h), Ludwig + Edith Mehler mit Arcus (87 km/h) und Hans Stock und Aleksander Umov mit Nimbus 4 (73 km/h). Ein hervorragender 4. Platz mit 33 Punkten ist dabei herausgesprungen J und wir sind um einen weiteren Platz nach vorne gerückt, aktuell an 5. Stelle. Es fehlen nur noch 37 Punkte bis zur Spitze. Auch in der Quali-Liga konnten wir einen großen Sprung nach vorne machen. Mit einem 9. Platz und 42 Punkten konnten wir in der Tabelle auf Platz 41 vorrücken. Inzwischen führt Bad Homburg vor Bensheim und Aachen.

 

Runde 7 (27.5.)

 

Verstärkung im Team Steinwald! Der „neue“ Nimbus 4DM bracht bei seinem Erstflug mit Hans Stock und Aleksander Umov gleich einen Schnitt von 95 km/h ein, Bernd Morawitz lag knapp dahinter mit 92 km/h und Edith + Ludwig Mehler auf Arcus erreichten 77 km/h. An diesem Wochenende bedeutete es Platz 5 und 32 Punkte, wir marschieren weiter vorwärts. Inzwischen Tabellenplatz 6 in Bayern! Ganz erfreulich, auch in der Quali-Liga konnten wir diesmal toll punkten! Platz 17 brachte 34 Punkte. Mit 39 Punkten liegen wir auf Platz 87 in Deutschland, das ist ausbaufähig !!!

 

Runde 6 (20.-21.5.)

 

Der Arcus fliegt wieder! Gleich 2 Flüge konnten wir dieses Wochenende verbuchen, am Samstag Marc Fuchs mit Edith Mehler (87 km/h) und am Sonntag Ludwig + Edith Mehler (80 km/h). Dazu kam  endlich mal ein dritter Flug um die erlaubten Möglichkeiten auszuschöpfen. Bernd Morawitz brachte sich mit 73 km/h ein und wir erhielten satte 30 Punkte für Platz 7. Die Tabelle weist uns auf Platz 10 aus mit einem Abstand von 60 Punkten zu Platz 1, den immer noch Beilngries inne hat. Da das Wetter im Westen Deutschlands trotzdem wieder besser war – 1 Punkt für Steinwald J es führt Aachen vor Bad Homburg.

 

Runde 5 (13.5.)

 

Es setzt sich fort wie die letzten beiden WE, einziger Pilot war diesmal Bernd Morawitz aus ASG29. Er landete auf Platz 23 und erhielt dafür noch 14 Punkte, wir rutschen aber wieder um 3 Plätze nach vorne und liegen jetzt auf Platz 11. Im Vorteil diesmal die Alpenflugplätze, weshalb hinter Beilngries nun Unterwössen und Werdenfels liegen. Außerdem nächster Punkt für die Quali-Liga. Wieder Wetter im Westen besser, es führt erstmals Aachen vor Bensheim.

 

Runde 4 (6.5.)

 

Schon wieder ein Ein-Mann-Wochenende für unsere Gemeinschaft, das Wetter und außer Gefecht gesetzte Flugzeuge geben nicht mehr her. Umso mehr freut uns der Flug von Michael Güntner auf ASW 19 mit 33 km/h. Er erreichte den 17. Platz in Bayern und bekam dafür 20 Punkte. Also vor allem an schlechteren Tagen lohnt jeder noch so kleine Flug. Dadurch sind wir inzwischen auf den 14 Platz in Bayern vorgerückt, die Führenden sind Beilngries, Schweinfurt und Fürth. Für die Quali-Liga gabs dafür wieder den obligatorischen einen Punkt, das Wetter war wieder im Westen besser. Führung immer noch Bensheim vor Bad Homburg und Aachen.

 

Runde 3 (30.4.)

Da an diesem Wochenende der Motor vom Arcus seinen Geist aufgab und außer einem Piloten niemand einen Flug eingereicht hat, konnten wir in beiden Bewerben nicht viel erreichen. Wenigstens Horst Ziegler flog auf Shark einen Schnitt von knapp 90 km/h und holte damit noch 10 Punkte für die SFG Steinwald. In der Quali-Liga war das wieder nur 1 Punkt, Führender immer noch Bensheim.

 

 

Runde 2 (23.4.)

 

Auch das 2. Wochenende war vor allem für Ostbayern nicht sehr berauschend. Wenigstens 2 Flüge konnten die ersten Punkte bringen. Bernd Morawitz auf ASG29 aus Weiden, der unser Team heuer mit unterstützt, und Edith + Ludwig Mehler auf Arcus konnten mit 33 bzw 32 km/h einen 14 Platz erfliegen und 23 Punkte dafür einheimsen. In der Quali-Liga bekamen wir dafür gerade mal 1 Punkt, da hier vor allem Baden-Würtemberg das Wetterglück zugelost bekam. Es führen immer noch die Vereine vom letzten Wochenende.

 

Runde 1 (16.4.)

In Bayern war der Start in die OLC-Liga Saison deprimierend! Der einzige Flug der eingereicht wurde ging von Benediktbeuren aus und betrug gerade mal 100 km. In der Quali-Liga, bei der die ersten 7 Vereine in die 2. Bundesliga aufsteigen, hat sich etwas mehr getan. Da hier Flüge aus ganz Deutschland zählen, konnten die Vereine im Westen punkten, da dort das Wetter bereits besser wurde. Es führt Bensheim vor Mannheim und Neustadt/Weinstrasse.

 

 

 

 

 

 

Diese Aufnahme zeigt (von links) Martin Feeg, Herbert Zemmel, Wolfgang Lehnert und Michael Buck aus Walldürn/Odenwald und Ingolstadt.

Sie kommen seit vielen Jahren oft und gern zum Segelfiegen nach Erbendorf.

Unser Segelfluggelände  liegt an der thermischen Rennstrecke vom Thüringer Wald, Fichtelgebirge, Oberpfälzer Wald bis zum bayerischen Wald!

Die Flüge dieser "4er Bande" könnt Ihr Euch ja im OLC Log anschauen.

Mittlerweile sind diese begeisterten Segelflieger (und einige weitere Piloten) auch sehr gute Freunde und größtenteils Mitglieder der ansässigen Vereine geworden.

Den jeweiligen Button anklicken, dann geht´s weiter! 

Das Team "ARCUS M" mit den Piloten Ludwig Mehler, Edith Mehler, Marc Fuchs und (rechts außen) Hans Stock sind die "einheimischen" Streckenflieger, welche die guten thermischen Bedingungen in unserer Region ebenfalls reichlich nutzen!.

 

Mit auf dem Bild unser Aktiver Christian Robl (rote Jacke), der mit seinem privaten "Phoebus A" fliegerisch unterwegs ist!

Neu am Platz ist seit dieser Saison dieser

NIMBUS 4DM

Haltergemeinschaft Hans und Aleks!